Zwerg-Glasbärbling

Danionella translucida jetzt bei uns auf Bestellung 3,30€/St.

Trotz ihrer Winzigkeit haben die Zwerg-Glasbärblinge der Gattung Danionella, sie werden kaum länger als 15 mm, ein großes Verbreitungsgebiet. Es reicht von Indien über Bangladesch bis Myanmar. Vermutlich sind sie in einigen Regionen sogar sehr häufig, lediglich auf Grund ihrer Winzigkeit werden sie übersehen oder für Jungfische größer werdender Arten gehalten. Oftmals schreckt man vor der Pflege solcher Zwerge erst einmal zurück, da man davon ausgeht, dass kleine Fische immer anspruchsvoll und kompliziert in der Pflege sind. Doch trifft das auf diese Art nicht zu, wenn man einige Grundbedingungen erfüllen kann: Was sie überhaupt nicht mögen ist saures Wasser. Am wohlsten fühlen sie sich in mittelhartem Wasser bei neutralem bis leicht alkalischen pH-Wert, die Temperatur sollte zwischen 21°C und 25°C liegen. Sehr wichtig ist die richtige Filterung! Ein leistungsstarker Filter, der Strömung ins Becken bringt, ist absolut ungeeignet, da die kleinen, zarten Fische sich nicht dagegen behaupten können und womöglich sogar in den Filter eingesaugt werden. Besser ist es entweder von vornherein einen sehr leistungsschwachen Filter, der nur vor sich hin plätschert oder einen luftbetriebenen Patronenfilter zu wählen. Wir füttern unsere Tiere ausschließlich mit lebenden Artemia-Nauplien sowie gefrorenen Cyclops. Doch dürfte es kein großes Problem darstellen, sie auch an fein zerriebenes Flockenfutter zu gewöhnen. Wenn man dazu noch regelmäßig einen Teilwasserwechsel durchführt sowie den Filter reinigt steht einer erfolgreichen Pflege dieser Zwerge nichts mehr im Wege. Auch ihre Nachzucht ist bereits mehrfach gelungen.


Copyright © Aquaristikcenter Neuss | LWS-Webdesign