L95 Tannenzapfenwels

Pseudorinelepis pellegrini jetzt bei uns auf Bestellung 99,-€/St.

Die Tannenzapfenwelse der Gattung Pseudorinelepis können eine Läge von über 50 cm erreichen und stellen dann eine sehr beeindruckende Erscheinung dar. Bei den halbwüchsigen Exemplare von ca. 10 – 15 cm ist leider das Tannenzapfenmuster noch nicht so intensiv ausgeprägt wie bei adulten Tieren, aber es ist bereits deutlich zu erkennen. Pseudorinelepis sind in der Natur so gut wie nie in fließenden Gewässern anzutreffen. Sie bevorzugen Seen, Teiche und Altarme als Lebensraum. Daran sind sie auch hervorragend angepasst: Selbst bei Temperaturen zwischen 32°C und 34°C fühlen sie sich noch wohl und auch ein sehr niedriger Sauerstoffgehalt des Wassers macht ihnen, im Gegensatz zu den meisten anderen Fischarten, nichts aus. In diesem Fall steigen sie einfach an die Wasseroberfläche um Luft zu verschlucken. Die sehr gut durchblutete Darmwand ist dann dazu in der Lage, den Körper mit Sauerstoff zu versorgen. Leider werden die meisten L 95 nach wie vor einzeln gehalten. Dies ist nicht artgerecht. Natürlich sind sie keine Schwarmfische wie z.B. Rotkopfsalmler, doch benötigen sie mindestens zwei bis drei Artgenossen um sich wohl zu fühlen. Einzeln gehaltene Exemplare stellen oft komplett die Nahrungsaufnahme ein, um dann über Wochen und Monate hinweg langsam zu verhungern. Erst einmal eingewöhnt, sind sie in der Haltung sehr unproblematisch. Sie sind Gemischtköstler mit dem Schwerpunkt auf pflanzlicher Nahrung, doch sollte auch ein tierischer Anteil nicht fehlen. Fütter Sie die Tiere mit verschiedenen Gemüsesorten, wie z.B. Gurke, Zucchini oder Kürbis, sowie Futtertabletten und hin und wieder etwas Frostfutter. Auch eine Wurzel aus weichem Holz sollte zur Nahrungsergänzung auf keinen Fall fehlen.


Copyright © Aquaristikcenter Neuss | LWS-Webdesign