Skorpionfisch

Neovespicula depressifrons jetzt bei uns auf Bestellung 19,95€/St.

powered by

Die Rotfeuerfische (Pterois ssp.)gehören zu den schönsten und interessantesten Fischen, die die Aquaristik zu bieten hat. Doch als Meeresbewohner sind sie leider nur für die Salzwasser-Aquaristik geeignet, die erheblich höhere Ansprüche an den Aquarianer stellt als die durchschnittliche Süßwasser-Aquaristik. Dies schreckt leider viele Interessierte im Vornherein ab. Doch in der weiteren Verwandtschaft der Feuerfische gibt es auch eine Art, die sich mit sehr viel weniger Salz im Wasser wohl fühlt und damit hervorragend für die Brackwasser-Aquaristik geeignet ist. Der Skorpionfisch kommt im Küstenbereich von Indonesien, den Philippinen und auch Australien vor. Da er lediglich 10 cm lang wird, zu seinen Artgenossen sehr friedlich ist und auch kein sonderlich aktiver Schwimmer ist kann man ihn sehr gut in einer kleinen Gruppe in einem Becken ab 80 cm halten. Man kann ihn einige Zeit im Süßwasser halten, doch für die dauerhafte Pflege benötigt er eine Zusatz von Meersalz. 3 Gramm Meersalz pro Liter Wasser sind bereits ausreichend, doch auch bei 30 Gramm Meersalz pro Liter fühlen sie sich noch wohl. Bei diesen Salzgehalten überleben leider kaum eine Aquarienpflanzen, doch zumindest Javafarn und Javamoos vertragen noch bis zu 5 Gramm pro Liter. Aber auch lediglich mit Steinen und Wurzeln lässt sich ein Aquarium sehr ansprechend einrichten. Platzieren Sie für jedes Tier im Becken eine kleine Höhle als Rückzugsort. Wie seine großen Verwandten die Rotfeuerfische ernährt er sich rein fleischlich, bei uns fressen sie am liebsten Frostartemia und Krill. Vorsicht beim hantieren im Becken: An der Rückenflossen und den Brustflossen haben sie Giftstacheln, mit denen sie sehr schmerzhafte Verletzungen zufügen können.


Copyright © Aquaristikcenter Neuss | LWS-Webdesign