Nicaragua-Buntbarsch & Westlicher Regenbogenfisch

Cichlasoma nicaraguense jetzt bei uns auf Bestellung 14,95€/St.

powered by

Auch wenn die große Zeit der mittelamerikanischen Cichliden in der Aquaristik schon lange vorbei ist, gehören sie doch zu den zähesten und robustesten Aquarienfischen überhaupt. Ein besonders schöner und friedlicher Vertreter ist der Nicaragua-Buntbarsch, dessen Verbreitungsgebiet sich über die Atlantikküste Nicaraguas und Costa Ricas erstreckt. Unter den mittelamerikanischen Buntbarschen nimmt er eine gewisse Sonderstellung ein, da er die einzige Art ist deren Laich nicht auf Wurzeln oder Steinen haftet und deshalb in Gruben abgelegt werden muss. Er kann eine Länge von bis zu 25 cm erreichen, bleibt jedoch meistens etwas kleiner. In mittelhartem bis hartem Wasser fühlt er sich am wohlsten. Besonders wichtig ist, dass der pH-Wert auf Dauer nicht unter 7 fällt. Er frisst Frost- und Trockenfutter. Gelegentlich sollte mit etwas pflanzlicher Nahrung wie Grünflocken, überbrühtem Spinat, überbrühtem Salat oder zerquetschten Erbsen zugefüttert werden. Sein Maul ist leicht unterständig, deshalb frisst er nicht so gerne von der Wasseroberfläche sondern lieber vom Boden.

Melanotaenia australis unser Hauspreis 6,95€/St.

Dieser Regenbogenfisch aus dem nördlichen Australien hat zwei sehr verwirrende Namen: Während ihn sein deutscher Name eindeutig im Westen verortet besagt sein lateinischer Name etwas ganz anderes, denn australis bedeutet südlich. Dies muss man im Kontext mit seiner wissenschaftlichen Erstbeschreibung im Jahre 1875 sehen. Man ging damals davon aus, dass weiter südlich keine weiteren Regenbogenfischarten mehr vorkommen – ein Irrtum wie man heutzutage weiss. Wie alle Regenbogenfischarten ist der Westliche Regenbogenfisch ein sehr pflegeleichter Aquarien-Bewohner, der jedes Gesellschaftsbecken über 80 cm bereichert. Er fühlt sich in fast jedem Wasser wohl, solange es einen neutralen oder leicht alkalischen pH-Wert hat. Die Temperatur sollte zwischen 20°C und 26°C liegen. An sein Futter stellt er wie alle Regenbogenfische der Gattung Melanotaenia keine besonderen Ansprüche, er kann mit Flocken- und Frostfutter ernährt werden.


Copyright © Aquaristikcenter Neuss | LWS-Webdesign