STENDKER-Diskus

STENDKER-Diskus in den Varianten: Rot-Türkis 14cm jetzt bei uns 99,90€/St.

STENDKER-Diskus in den Varianten: Flächig-Feuerrot 10cm jetzt bei uns 89,90€/St.

Der Diskusfisch gehört zur Gattung der Buntbarsche und kommt ursprünglich aus dem Amazonasgebiet in Südamerika. Er ist ein Schwarmfisch, liebt Geselligkeit und sollte daher in einer Gruppe von mindestens zehn Tieren gehalten werden. Diskusfische können eine Größe von 20 cm im Durchmesser erreichen, bis zu 15 Jahre alt werden und kommen in unterschiedlichen Farbschlägen vor. Mit 1,5 bis 2 Jahren gelten sie als ausgewachsen. Gerne wird der Diskusfisch auch als  “der König der Süßwasser Aquaristik” bezeichnet.  In der freien Natur ernähren sich Diskusfische von Würmern, Kleinkrebsen, Insektenlarven und Pflanzen.

sera Gewinnspiel 2012

Gewinnspiel von sera: Wer eine von drei Wochenendreisen in die Stadt der Liebe gewinnen möchte, benötigt etwas Glück und den richtigen Code in der Produktverpackung.

Zwergbuntbarsch-Spezial

Pelvicachromis taeniatus NIGERIA ROT sowie MOLIWE jetzt bei uns auf Bestellung 49,95€/Paar

In der Aquaristik sind der Königscichlide (Pelvicachromis pulcher) und der Rote Cichlide (Hemichromis lifallili) mit Sicherheit die am weitesten verbreiteten westafrikanischen Buntbarsche. Dies hängt zum einen mit ihrem hübschen Aussehen und zum anderen mit ihrer Anspruchslosigkeit zusammen. So verzeihen sie zum Beispiel auch den ein oder anderen vergessenen Wasserwechsel. Es gibt in dieser Region Afrikas allerdings noch eine ganze Reihe kleinbleibender Cichliden, die sich mit ihrem Aussehen nicht hinter beiden oben genannten Arten zu verstecken brauchen. Einer der gefragtesten davon ist Pelvicachromis taeniatus, dessen Verbreitungsgebiet in Nigeria und Kamerun liegt. Von ihm existieren eine ganze Reihe von Farbvarianten. Neben der Variante Nigeria rot sind die Tiere aus dem kleinen Flüsschen Moliwe in Kamerun die gefragtesten. Dieser Fluss entspringt in der Nähe des Kamerunberges (Mount Cameroon), eines Vulkans von über 4000 Metern Höhe, an der Atlantikküste. Bedingt durch das vulkanische Gestein führt der Fluss, im Gegensatz zu vielen west- und zentralafrikanischen Gewässern, mittelhartes Wasser mit einem leicht alkalischen pH-Wert. Ein Foto dieses Flusses kann man übrigens in der aktuellen Ausgabe der DATZ auf Seite 90 sehen. Die genaue Herkunft der der Farbform Nigeria rot konnte nie genau geklärt werden, doch geht man davon aus, dass aus Wildfang-Importen und Aquarienstämmen die am intensivsten gefärbten Tiere zu Weiterzucht verwendet wurden. In der Haltung sind die Tiere genauso anspruchslos wie der Königscichlide. Er fühlt sich in fast jedem Wasser bei Temperaturen zwischen 22°C und 26°C wohl und frisst Flocken- sowie Frostfutter.

Fadenflossen-Zwergbuntbarsch (Apistogramma iniridae) jetzt bei uns auf Bestellung 49,95€/Paar

Der Fadenflossen-Zwergbuntbarsch ist wahrlich kein Farbwunder. Doch dafür kann er mit einer sehr üppigen Beflossung punkten. Wenn die Männchen beim imponieren und balzen ihre hohe Rückenflosse aufstellt fragt man sich, warum sie nicht den Namen Segelflossen-Zwergbuntbarsch erhalten haben. Sein Verbreitungsgebiet liegt im mittleren und oberen Einzugsgebiet des Orinoco. Dort lebt er allerdings nicht im Hauptstrom selbst, sondern in einigen der unzähligen Bächen und Flüsse, die ihr Wasser aus dem Grenzgebiet zwischen Venezuela und Kolumbien dem Strom zuführen. Nach einem von ihnen, dem Rio Inirida, sind sie auch benannt worden. Die Flüsse in dieser Region führen fast immer Schwarzwasser. Das heißt, dass der pH im saurem Bereich liegt, im Wasser keine härtebildenden Salze vorkommen und es durch Huminstoffe sehr dunkel gefärbt ist. In der Farbe ähnelt es schwarzem Tee oder Kaffee. Um die schönen Fische erfolgreich im Aquarium zu pflegen ist es glücklicherweise nicht notwendig ,diese extremen Werte im Aquarium nachzubilden. Ttrotzdem sollte das Wasser über Torf gefiltert werden um den pH-Wert etwas zu senken und das Wasser mit Huminstoffen anzureichern. Wie alle Zwergbuntbarsche frisst er Flocken- und vor allem Frostfutter.

Nicaragua-Buntbarsch & Westlicher Regenbogenfisch

Cichlasoma nicaraguense jetzt bei uns auf Bestellung 14,95€/St.

powered by

Auch wenn die große Zeit der mittelamerikanischen Cichliden in der Aquaristik schon lange vorbei ist, gehören sie doch zu den zähesten und robustesten Aquarienfischen überhaupt. Ein besonders schöner und friedlicher Vertreter ist der Nicaragua-Buntbarsch, dessen Verbreitungsgebiet sich über die Atlantikküste Nicaraguas und Costa Ricas erstreckt. Unter den mittelamerikanischen Buntbarschen nimmt er eine gewisse Sonderstellung ein, da er die einzige Art ist deren Laich nicht auf Wurzeln oder Steinen haftet und deshalb in Gruben abgelegt werden muss. Er kann eine Länge von bis zu 25 cm erreichen, bleibt jedoch meistens etwas kleiner. In mittelhartem bis hartem Wasser fühlt er sich am wohlsten. Besonders wichtig ist, dass der pH-Wert auf Dauer nicht unter 7 fällt. Er frisst Frost- und Trockenfutter. Gelegentlich sollte mit etwas pflanzlicher Nahrung wie Grünflocken, überbrühtem Spinat, überbrühtem Salat oder zerquetschten Erbsen zugefüttert werden. Sein Maul ist leicht unterständig, deshalb frisst er nicht so gerne von der Wasseroberfläche sondern lieber vom Boden.

Melanotaenia australis unser Hauspreis 6,95€/St.

Dieser Regenbogenfisch aus dem nördlichen Australien hat zwei sehr verwirrende Namen: Während ihn sein deutscher Name eindeutig im Westen verortet besagt sein lateinischer Name etwas ganz anderes, denn australis bedeutet südlich. Dies muss man im Kontext mit seiner wissenschaftlichen Erstbeschreibung im Jahre 1875 sehen. Man ging damals davon aus, dass weiter südlich keine weiteren Regenbogenfischarten mehr vorkommen – ein Irrtum wie man heutzutage weiss. Wie alle Regenbogenfischarten ist der Westliche Regenbogenfisch ein sehr pflegeleichter Aquarien-Bewohner, der jedes Gesellschaftsbecken über 80 cm bereichert. Er fühlt sich in fast jedem Wasser wohl, solange es einen neutralen oder leicht alkalischen pH-Wert hat. Die Temperatur sollte zwischen 20°C und 26°C liegen. An sein Futter stellt er wie alle Regenbogenfische der Gattung Melanotaenia keine besonderen Ansprüche, er kann mit Flocken- und Frostfutter ernährt werden.

Tiger-Zwerggrundel & Leopard-Garnele

Mugilogobius tigrinum unser Hauspreis 3,30€/St.

Das Hauptverbreitungsgebiet der Tiger-Zwerggrundel liegt in den Küstenbereichen von Thailand und Malaysia. Ihr Lebensraum sind küstennahe Gewässer, wobei die Tiere sowohl in Süßwasser, Brackwasser als auch in Meerwasser vorkommen. In ihren Hälterungsansprüchen kann man sie durchaus mit den Goldringelgrundeln vergleichen, allerdings sind sie erheblich aktiver und quirliger als diese. Ihre handliche Endgröße von ca. 3 cm macht sie zu hervorragenden Aquarienpfleglingen. Wir halten unsere Tiere inzwischen auf reinem Süßwasser, doch fühlen sie sich mit einem Zusatz von etwas Meersalz genauso wohl. Wie bei allen bodenbewohnenden Grundeln ist es wichtig, den Tieren einige Versteckplätze in Form von Höhlen, Wurzeln und Steinen anzubieten. Leider kann man sie nicht für Flocken- oder Tablettenfutter begeistern, aber mit Frostfutter und einigen lebenden Artemia-Nauplien kann man sie problemlos zu ernähren.

Caridina aff. rubropunctata  jetzt bei uns auf Bestellung 9,95€/St.

Die Leopard-Garnele hat das Potential dazu, ein neuer Star in der Garnelen-Szene zu werden. Sie stammt aus dem nördlichen Vietnam und dem südlichen China und bewohnt Bäche und kleine Flüsse in Mittelgebirgslage. Hier ernährt sie sich vor allem von sich zersetzenden Pflanzenteilen wie z.B. Blättern und Algenaufwuchs auf Steinen und Hölzern. An die Pflege im Aquarium stellen sie die gleichen Ansprüche wie Bienengarnelen, Tigergarnelen oder Princess-Bienengarnelen. Bei Temperaturen zwischen 18°C und 23°C fühlen sie sich am wohlsten, so dass man keinen Heizstab benötigt. Achten sie darauf, dass die Temperatur dauerhaft nicht über 25°C liegt. Optimal für die Nachzucht ist weiches Wasser, doch auch in hartem Wasser kann sie problemlos gepflegt werden. Ernähren Sie sie mit den handelsüblichen Futtermitteln für Garnelen sowie Frostfutter und Gemüse.

Feueraal

Mastacembalus erythrotaenia jetzt bei uns auf Bestellung in 8cm 16,99€ oder 10cm 29,95€ oder 15cm 44,95€

powered by

In der Aquarienliteratur, selbst im Mergus Aquarienatlas, findet man oft den Hinweis, dass Feueraale untereinander sehr aggressiv sind. Wir haben allerdings ganz andere Erfahrungen mit diesen interessanten Tieren gemacht: Wir halten eine relativ große Stückzahl gemeinsam in einem Becken und konnten noch nie irgendwelche Aggressionen untereinander beobachten. Oftmals teilen sich sogar mehrere Tiere gemeinsam eine Höhle, ähnlich einem Trupp Muränen schauen sie gemeinsam aus der Röhre heraus. Ihr Verbreitungsgebiet deckt große Teile Südostasiens ab, je nach Herkunft können sie recht unterschiedlich aussehen. Unsere Tiere stammen aus Indonesien. Feueraale haben sich bei uns als sehr unkomplizierte Pfleglinge herausgestellt, wenn man einige Grundbedingungen erfüllt: Decken sie das Becken lückenlos! Stachelaal sind sehr neugierig und finden jede Lücke in der Aquarienabdeckung. Bieten sie den Tieren einige Höhlen oder Röhren als Versteckplätze an. Trockenfutter schmeckt ihnen überhaupt nicht, füttern Sie sie möglichst abwechslungsreich mit verschiedenen Frostfuttersorten.

Zwergbuntbarsch-Spezial

Apistogramma sp. „Inka“ unser Hauspreis 39,90€/Paar.

Rotstrich-Zwergbuntbarsch (Apistogramma hongsloi) jetzt bei uns auf Bestellung 49,90€/St.

Panda-Zwergbuntbarsch (Apistogramma nijsseni) jetzt bei uns auf Bestellung 39,90€/St.

powered by

Auch wenn der große Zwergbuntbarsch-Boom bereits seit einige Jahre vorbei ist, sind sie doch nach wie vor sehr populäre Zierfische. Neben einigen sehr beliebten Zuchtformen, wie z.B. den doppelroten agassizi oder Kakadu-Zwergbuntbarschen, existiert auch eine riesige Anzahl an Wildformen, von denen einige auch zu unserem Standard-Sortiment gehören. Die Gattung Apistogramma ist fast über das gesamte tropische und subtropische Südamerika verbreitet, vom nördlichen Venezuela und Kolumbien bis hinunter nach Argentinien und Paraguay. Sie bewohnen eine Vielzahl von Gewässertypen: Von Teichen und Seen in der Savanne, die den ganzen Tag der brennenden Sonne ausgesetzt sind bis hin zu kühlen kleinen Bächen im tiefsten Regenwald, in die durch das dichte Blätterdach kaum ein Lichtstrahl dringt. In ihren Ansprüchen an die Wasserwerte ähneln sie den meisten anderen südamerikanischen Fischen – in weichem, leicht saurem Wasser fühlen sie sich am wohlsten. Doch auch in mittelharten Wasser sind sie absolut problemlos zu pflegen, die meisten Arten schreiten darin sogar zu Fortpflanzung. Mit ihrer ruhigen und friedlichen Art sind sie ideale Pfleglinge für das Gesellschaftsbecken, ein Paar kann bereits in einem 60*30*30 cm-Aquarium gepflegt werden. Die Tiere sind Höhlenbrüter. Wenn man sie nachzüchten möchte muss man ihnen einen Brutplatz in Form einer halben Kokosnuss-Schale oder ähnlichem anbieten.

Otocinclus

Otocinclus sp. Zebra Yarapa jetzt bei uns auf Bestellung 39,95€/St.


powered by

Da die Ohrgittter-Harnichswelse der Gattung Otocinclus hervorragende Algenfresser sind und im Regelfall nicht größer als 4 cm werden gehören sie seit Jahrzehnten zu den beliebtesten Aquarienfischen. Während der klassische „Oto“ ein schlichtes grau-braunes Farbkleid mit einem dunklen Längsstrich trägt zeigt der aus dem peruanischen Rio Yarapa stammende Zebra-Otocinclus eine kontrastreiche schwarz-weiß-Färbung, die ihn zu einem echten Hingucker macht. Wir hatten bereits mehrere Male einen Zebra-Otocinclus (Otocinclus cocoma) im Angebot, doch waren diese Tiere bei weitem nicht so schön kontrastreich Gezeichne unsere aktuellen Zebra-Otos. An die Haltung im Aquarium stellt er die gleichen Ansprüche wie die normalen Otocinclus: Sie fressen den Algenaufwuchs auf Wurzeln, Steinen und der Aquarienscheibe und naschen auch sehr gerne mal an einer Futtertablette.

Kleiner brauner Otocinclus (Otothyropsis piribebuy) unser Hauspreis 6,95€/St.

powered by

Der kleine braune Otocinclus ist in der Aquaristik-Literatur und im Internet auch unter den Namen KBO oder LG2 zu finden. Seinen nahezu unaussprechlichen wissenschaftlichen Namen erhielt er erst im letzten Jahr. Der Artname piribebuy leitet sich von seinem Vorkommen im Rio Piribebuy ab. Er stammt aus Paraguay im südlichen Südamerika, einer Region die man nicht mehr zu den Tropen sondern bereits zu den Subtropen zählt. Während in den Tropen das ganze Jahr über mehr oder weniger gleichförmige Temperaturen herrschen, zeichnen sich die Subtropen durch klar unterscheidbare Jahreszeiten mit warmen bis heißen Sommern und milden Wintern, in denen es kurzzeitig durchaus auch einmal 10°C und kälter werden kann, aus. Dies hat den Vorteil, dass Fische aus dieser Region hervorragend im ungeheizten Aquarium bei Zimmertemperatur gepflegt werden können. Sie fühlen sich sowohl bei 15°C als auch bei 25°C wohl. Viel höher darf die Temperatur aber nicht steigen, das dies sonst schnell zu Verlusten führen kann. Auch wenn er nicht zur Gattung Otocinclus gehört, so stellt er doch die gleichen Ansprüche an die Ernährung. Seine Nachzucht ist sehr unproblematisch, in dicht bepflanzten Aquarien kommen immer wieder Junge von alleine hoch.

STENDKER-Diskus

STENDKER-Diskus in den Varianten: Marlboro Red & Blue Diamond ab 8cm jetzt bei uns 39,90€/St.

STENDKER-Diskus in den Varianten: Pigeon Blood Blau & Brilliant Türkis ab 8cm jetzt bei uns 34,90€/St.

Der Diskusfisch gehört zur Gattung der Buntbarsche und kommt ursprünglich aus dem Amazonasgebiet in Südamerika. Er ist ein Schwarmfisch, liebt Geselligkeit und sollte daher in einer Gruppe von mindestens zehn Tieren gehalten werden. Diskusfische können eine Größe von 20 cm im Durchmesser erreichen, bis zu 15 Jahre alt werden und kommen in unterschiedlichen Farbschlägen vor. Mit 1,5 bis 2 Jahren gelten sie als ausgewachsen. Gerne wird der Diskusfisch auch als  “der König der Süßwasser Aquaristik” bezeichnet.  In der freien Natur ernähren sich Diskusfische von Würmern, Kleinkrebsen, Insektenlarven und Pflanzen.  Diskusfische kann man als Wildfänge, asiatische Nachzuchten oder unsere STENDKER-Diskusfische (made in Germany) erwerben.

sera Gewinnspiel 2012

Jetzt mit Ihrem Gewinn-Code bei der großen sera Verlosung 2012 mitmachen

hier geht´s zum sera Gewinnspiel


Copyright © Aquaristikcenter Neuss | LWS-Webdesign